Projekt KW 17 und der kleine Herzinfarkt

Heute biete ich euch das Bild der KW 17 an .. ein toller Frühlingsmorgen. Der Nebel liegt noch in den Tälern und wenn man KW 16 und 17 mit einander vergleicht, dann sieht man, dass die Welt so langsam bunter wird. Der Raps blüht schon und die Bäume bekommen immer mehr Grün. Die Landschaft war so schön, dass ich dieses Mal einfach ein großes Panorama machen musste.



Dieses Bild ist allerdings der Zweite Versuch. Ich hatte Glück, dass sich noch einmal so ein Wetter bekommen habe. Denn Nachmittags zog sich das alles ganz schön zu.
Warum der Zweite Versuch? Ganz einfach. Meine Kamera meinte mir einen Tag der Unruhe und Unsicherheit zu bereiten.
Wie jeden Morgen fuhr ich zu dem Ort, wo ich mein Foto mache. Dieses mal dachte ich sogar direkt daran, die Speicherkarte in die Kamera zu legen.
Am Spot angekommen, schaltete ich die Kamera ein und legte los.
Aber … da war nix… keine gelben Ziffern im Sucher, kein klicken, kein Piepsen .. IRGENDWAS war komisch …

Ich schaute ins Akkufach .. alles drin… Der Akku war neu .. den hab ich Ostersonntag frisch rein, als wir zu meinen Eltern gefahren sind. Sehr suspekt… Ich schaltete immer wieder alles an und aus.. und so langsam ergriff mich Panik. Aber so richtig.
Meine Kamera! Mein Herzstück! Gerade neu! (Natürlich habe ich noch Garantie drauf, aber trotzdem ist es ein elendiger Aufwand, das Ding einzuschicken)

Mit mulmigem Bauchgefühl bin ich weiter ins Büro gefahren. Mir war schlecht. Richtig dolle schlecht. Das schlimme: ich konnte vor Abends nichts machen. Sämtliches Kamerazubehör, wie Ersatzakkus etc., nehme ich für dieses eine Bild nicht mit. Ich ja wusste, dass die Cam voll war und alles passte.
Vor größeren Touren checke ich alles am Abend vorher bzw Lade noch nicht geladene Akkus auf, sammle Speicherkarten ein etc.

Ich bin Abends dann, statt ins Training zu erst Heim gefahren um das mit der Kamera zu klären. Sonst hätte ich keine Ruhe gehabt.
Also spurtete ich Daheim die Treppen hinauf in den 3. Stock und wuselte nach dem letzten Akku (einen hatte ich bereits irgendwo verschludert)
Etwas zittrig legte ich den Akku ein und ES LEUCHTETE. Die Speicherkartenanzeige, das Display, der Sucher. Alles da! … Eine ganze Gerölllawine polterte von meinem Herzen hinab.

Am nächsten Morgen fuhr ich dann abermals dort hin (nicht ohne vorher Daheim einfach mal die Cam anzuschalten ^^) und schoss mein Foto.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s