Heute habe ich leider Kein Foto für dich …

Nein nein nein.. Keine sorge, ich schreibe nicht über GNTM oder son Schwachsinn 😉
Eigentlich wollte ich mich nur mal wieder zu Wort melden, da es ja die letzten Wochen doch etwas ruhig hier war… eigentlich zu ruhig für meine Persönlichkeit ^^

Das lag aber wohl eher an der Arbeitsmasse und der Trägheit sich ausserhalb der Arbeitszeiten auch noch zu bewegen.
Kennt man ja.

Heute ist, wie ja bekannt ist Papatag und den haben wir heute wirklich ruhig verbracht, zumindest ich für meinen Teil.
Da wir vom Kinderkriegen ungefähr so weit entfernt sind wie die Menschheit vom Weltfrieden und ich persönlich die kommerziellisierung (keine Ahnung ob das so heißt ^^), die um diese Tage stattfinden, verabscheue, werden solche „Festivitäten“ von uns auch nicht begangen. Auch nicht meinen Eltern gegenüber.
„uhhh ich habe nur einmal im Jahr die Gelegenheit meiner Mutter „Ehre“ zu erweisen, das geht nur an Muttertag, die anderen 364 Tage im Jahr geht das nicht, bei TODESSTRAFE“

Vatertag.. wenn die Väter sich selbst beglückwünschen die tollsten Typen auf der Welt zu sein, wobei die Zeugung der Kinder höchstwahrscheinlich einfach nur ein Unfall war und da weder Können noch Talent zu gehörten.
Zumindest bei den Vätern die sich auf Bollerwagentour begeben.. Am geilsten sind die Väter, die das ganze Jahr keinen Kontakt zu den „Unfällen“ haben 😉

Wenn ich meinen Eltern oder den Menschen die mir was bedeuten etwas Gutes tun kann, dann mache ich das nicht an einem bestimmten Datum im Jahr sondern genau dann wann es diese Person braucht bzw. weil ich da genau jetzt und in diesem Moment einfach Lust drauf habe.

So viel zu diesem Standpunkt ^^
Mein Holder ist zu Freunden gefahren, ein bisschen TDC spielen und da ich im Moment mit großen Lautstärkepegeln Probleme habe, habe ich mich einfach mal entspannt.
Netflix und Steam sind dabei meine besten Freunde 😉
Nebenher hab ich noch ein bisschen den Sensor meiner Spiegelreflex gereinigt, damit sie am Dienstag definitiv Einsatzbereit ist.

Dienstag sind wir tatsächlich schon 7 Jahre zusammen (ich weiß garnicht wo die Zeit hin ist) und wollen dann wahrscheinlich zum Chiemsee (wohin auch sonst ^^) Auch wenn ich persönlich dem Tierpark nicht abgeneigt wäre. Aber ich denke da wird uns das Wetter auch gewissen vorschriften machen, wo wir hinfahren.

Ich denke, dann wirds am Mittwoch auch wieder Fotos geben 😉

Tagesausflug Salzburg

Jetzt ist es ja doch schon fast 3 Wochen her, dass ich hier was geschrieben hab. Mei wie die Zeit vergeht.
Ich bin aber auch ehrlich…. Ich habe es genossen mich jetzt mal 2 Wochen einfach mal um nicht viel kümmern zu müssen.

Ein Wunsch von uns war es mal wieder nach Salzburg zu fahren. Eigentlich wollten wir das schon im letzten Winterurlaub zum Christkindlmarkt gemacht haben, aber irgendwie hats einfach immer nicht gepasst.

Für Donnerstag haben wir dann alles in die Wege geleitet.
Die Tickets für die Festung Salzburg haben wir online bestellt und somit auch noch ein paar Euros gespart. Wenn wir bis 10 Uhr da gewesen wären, hätten wir sogar noch mehr sparen können, aber 13,-€ pro Karte, die alles auf der Festung umfasst (Zahnradbahn rauf und runter, Audioguidetour durch die Festung, Prunkräume und Museum) sind echt gerechtfertigt und in Ordnung.

Hingefahren sind wir mit der Regionalbahn. Die Salzburger Meridianstrecke liegt direkt vor unserer Haustür und da das BayernTicket der Deutschen Bahn bis Salzburg gültig ist, war dies für uns die stressfreiere und ich denke auch günstigere Variante hin zukommen.

In Salzburg selbst ist es ein gutes Stück zu Fuß bis zur Salzach und zur Altstadt. Aber auf dem Weg kommt man am Schloss Mirabell, Hotel Sacher (ja das Hotel mit der Berühmten Torte) und am Wohnhaus von Mozart. Über die Staatsbrücke oder eine der beiden relativ nah liegenden Fußgängerbrücken (Mozartsteg und Makartsteg) kommt man bequem über die Salzach und kann einen Atemberaubenden Blick über die Uferpromenade werfen

04052017-011w

Die Altstadt besteht aus vielen kleinen Gassen in denen sich Boutique an Boutique und in den Hinterhöfen Café an Café reihen. Liebevoll gestaltete Messingschilder säumen über den Eingängen die Gassen.

04052017-012w
(nicht über die Pixelfehler in den Gesichtern wundern 😉 )

Ist man am Dom angelangt, ist der Eingang zur Zahnradbahn der Festung nur noch ein Katzensprung.
04052017-001w
Es ist echt eine gutgemeinte Empfehlung den Weg mit der Zahnradbahn zurückzulegen. Der Aufstieg zur Festung ist durchaus sehr steil

04052017-013w.jpg

und das ist noch eines der leichteren Steilstücke.
Ausserdem ist der Blick aus der Zahnradbahn wirklich unglaublich schön, wenn nicht gerade alles voller knipsender Japaner ist 😉

Auf der Festung habt ihr Einkehrmöglichkeiten, Toiletten und Souvenirshops.
Wir haben mit dem Audioguide durch die Wehrgänge angefangen. Der führt euch einmal die Verteidigungsanlagen entlang und erklärt wie sich die Festung Hohensalzburg im laufe der Jahrhunderte entwickelt hat bis sie an Napoleon übergeben wurde. Sie gilt als Uneingenommen.

Vom Festungsgelände hat man wirklich einen wunderbaren Ausblick auf die Altstadt sowie aufs Umland.


Solltet ihr mit der Bahn nach Salzburg fahren, dann ist zu empfehlen euch genug zu Essen für Unterwegs mitzunehmen und in Salzburg selbst nur eine kleinigkeit als Hauptmahlzeit zu essen, bzw sich nur auf Kaffee und Salzburger Nockerln oder andere Mehlspeisenspezialitäten zu beschränken und dann am Abend in eurer Heimatnähe noch etwas warmes zu essen oder wenn ihr mit dem Auto seid, fahrt aus dem Stadtgebiet raus und sucht euch dort was nettes. Die Restaurantpreise in Salzburg sind doch ganz schön .. Achtung Wortwitz .. gesalzen *schenkelklopf* ^^ … Wir haben uns selbst auch nur an Pommes mit Grillwürstl gehalten (gibts ganz passabel direkt an der Zahnradbahn).
Was wir uns nicht nehmen lassen konnten waren natürlich die Salzburger Nockerln. Mein Holder hatte sie noch nie gegessen und ich konnte mich nicht wirklich dran erinnern ob ich diese Mehlspeise schon auf meiner Liste hatte.
Hierfür sind wir natürlich ins Cafe Mozart eingekehrt, was erstaunlicher weise auch der ruhigste und günstigste Ort war. Es war angenehm leer und die Bedienung war ausgesprochen höflich. Für die Nockerln haben wir 13,20 bezahlt (als Anmerkung des Hauses: es besteht eine bis zu 20 Minütige Wartezeit) Diese kamen auch keine 5 Minuten nach unserer Bestellung warm und fluffig zu uns und es wurde uns aufgetan. Als ich diese vorher noch fotografieren wollte, war die Bedienung von sich aus so freundlich ein Foto von uns zu machen und gab sich alle Mühe alles ins rechte Licht zu rücken. Die Nockerln mit dem Preisselbeerkompott waren hervorragend und für 2 Personen definitiv ausreichend.

Dann wurde es auch langsam Zeit wieder Richtung Bahnhof zu wandern, da der Zug Richtung Heimat nur alle 2 Stunden fährt und wir nicht noch 2 Stunden umherirren wollten 😉

Osterzeit … Apocalypse Now!

Ja ja, die gute Osterzeit. Der ewige Stress der Feiertage. Was sollen wir essen? Was sollen wir uns schenken? Wann sollen wir Einkaufen gehen, die Geschäfte haben ja 3 Tage zu.
Ich kann Stunden so weiter philosophieren.
Endlich ist der Krampf zu Ende und ich habe auch mal wieder etwas Zeit zum Durchatmen .. Vor allem weil nächste Woche endlich der heißersehnte Urlaub da ist.

Die letzten 1,5 Wochen waren echt chaotisch, anstrengend und absolut NERVTÖTEND.
Warum muss man Ostern oder Weihnachten so ein Heckmeck machen?
Ja die Geschäfte haben 3 Tage zu und ich muss etwas anders einkaufen, aber Ich gehe sonst auch nicht öfters wie 2-3 mal die Woche Einkaufen. Je nachdem was ich Koche und was ich dafür brauche.
Meine Eltern habe ich höflichst Ostern ausgeladen. Mein Vater ist selbst im Lebensmittel bereich tätig und macht KarSamstag auch seine 500000000 Kreuze, wenn er daheim ist und seinen TV von der Waagerechten Position sieht. Wir können uns 50 Wochenenden im Jahr sehen. Da müssen wir nicht an den Stressigsten Wochenenden durch die Gegend Gurken, weil man das halt so macht. Lieber suchen wir uns einen ruhigeren Tag unter der Woche, an dem wir alle Frei machen können und unternehmen dann irgendwas anderes zusammen.
Wenn ich dann auch noch sehe, was die Kiddies heutzutage Ostern geschenkt bekommen, da sträubt sich in mir alles.
Wir haben früher unser Osternest gesucht. Als ich noch kleiner war zuerst im Stadtpark, welches die Gemeinde für die Kinder ausgerichtet hat, danach daheim und Mittags zum Mittagessen bei Oma und Opa. Unsere Osternester enthielten ein paar Ostereier aber hauptsächlich Schokoladeneier und Schokoosterhasen. Bei Oma und Opa war auch mal ein WINZIGES Spielzeug drin. Ein kleines Puzzle oder ein kleines Stofftier. Aber Hochpreisige „Geschenke“ gab es zu Ostern nicht. Warum auch? Dieser Kommerz der mit den Feiertagen betrieben wird artet zu einer Widerlichkeit aus, die mir immer weniger Lust auf diese Feiertage macht.
Valentinstag und Muttertag genau so. Wenn ich meinem Liebsten oder meiner Mutter das ganze verdammte Jahr nicht einmal eine Aufmerksamkeit zukommen lassen kann, warum soll ich das dann an Muttertag machen? Ich finde, dass diese Geschenke zu diesen Tagen (wo eine Rose statt 1,5 – 2 Euro auf einmal 8 Euro kostet) von der Bedeutung hinten an gestellt sind. Zumindest freue ich mich über ein Geschenk völlig überraschend und außer der Reihe, einfach weil mir jemand was gutes tun wollte, mehr als wenn ich genau zu diesen Tagen, wo jeder irgendein Geschenk kauft.
Ich beschenke mich zu solchen Tagen lieber selbst. Naja was heißt selbst. Klar zu Weihnachten gibts n bissl Weihnachtsgeld und das wird dann natürlich auch „angelegt“ Vor Ostern sind jetzt meine Steuern (nach 5 Monaten bearbeitungszeit ^^) gekommen und da wurde jetzt auch nochmal ein kleiner Wunsch erfüllt.

Wir haben die Feiertage äußerst gemütlich verbracht. Das Wetter war eh bescheiden und somit haben wir 3 Tage unser Sofa relativ wenig verlassen. Höchstens mal um die nächste CD von LOST einzulegen oder um mal für kleine Prinzessinnen zu müssen. Zu Essen gabs Spaghetti Bolognese und fertig Tiramisu. Bekleidung: Jogginghose, shirt und Kuschelsocken. Was wollen wir mehr? Dazu hatte ich meine neuen Gameboyspiele bekommen. Mario 64 und ganz wichtig MarioKart 7 … Endlich kann ich meinem Bruder viele Jahre der Niederlagen heimzahlen. Drunter leiden musste meine Nichte, die gewzungen war mit ihrem Vater und ihrer Tante alte Familienfehden auszutragen ^^

Ich denke selbst bei gutem Wetter wären wir bis auf einen kleinen Spaziergang zum Egglsee daheim geblieben, da man sich ja überall vor Menschen kaum retten kann. Ich wäre auch zu müde gewesen, irgendwas großartiges zu unternehmen. Ich war selbst zu müde meine Kamera zu zücken und mich einfach runter auf die Wiese zu begeben und dort mit meinen Makroringen zu spielen. Feiertage sind für mich immer mehr Stress als Entspannung. … Leider…

Gestern konnte ich dann endlich meine neue Gerätschaft aus der Post holen.
Wir brauchten ja noch ein kleines Spielzeug für Schottland, wo wir abends die Bilder sichern können und vielleicht auch nochmal was nachschauen können, für den nächsten Reisetag.
Ja, ok … brauchen .. haben wollen… ist doch das Selbe.. das Bedürfnis war da ^^
Mein Problem war: Ein Android Tablet ist zwar günstig, aber für meine Zwecke nicht zu gebrauchen, weil ich ja meine Fotos übertragen und eine erste Sichtung machen möchte.
Diesen Wurmzerfressenen Apfel möchte ich mir nicht ins Haus holen, also brauchten wir ein Windoof Gerät. Ein Microsoft Surface ist mir zu teuer. Ein Gerät mit 32GB Speicherplatz ist zu wenig. Da bekomm ich ja gerade mal das nächste Windowsupdate drauf und das ist dann doch ein bissl eng. Mindestens also 64 GB Systemspeicher mit zusätzlicher externer SSD. Glücksschlag: 128 GB SSD Festplatte.

Den habe ich gerade eingerichtet und mir schonmal meine Adobe Programme sowie meine ganzen 500 Clouds rübergezogen. Erschreckend ist ja schon, dass man sofort alle Systemeinstellungen seines Hauptrechners hat, wenn man sich mit der selben ID am Netbook anmeldet. Da will man garnicht wissen, was Android, Apple und Co noch alles speichern ^^
Aber wenn ich mich darum sorge, dann darf ich auch nicht in eine Einkaufszentrum gehen, Payback nutzen oder sonst irgendwas machen, wo ich mich irgendwie mit Namen zu erkennen geben muss.

Jetzt müssen wir noch bis Samstag arbeiten und dann tauchen auch Schwiegereltern bei uns auf. Bis Donnerstag werden wir dann jeden Tag unterwegs sein und hoffen, dass das Wetter mitspielt. Geplant sind keine großen Sachen. Da mein StiefSchwiegervater auch sehr Foto- und Technikinteressiert ist werden wir uns Montag bestimmt ausgiebig mit meiner Kamera, Photoshop, GPS und Netbook beschäftigen und nachmittags nochmal kurz zum Egglsee schauen. Spazieren, ratschn, fotografieren. Einen Tag wirds wohl zum Wildpark Poing gehen. Fotos, Fotos Fotos und ach ja Viecherl füttern. Der Rest ist Wetterabhängig. Geplant wären noch Wendelstein oder Chiemsee, aber dafür muss das Wetter wirklich 1000000%ig passen.

Leider schaff ich es bis dahin noch nicht, mir mein neues Teleobjektiv zu beschaffen, dies muss noch 1-2 Monate warten.
Habe beim letzten Zoobesuch leider gemerkt, dass mein altes Teleobjektiv ohne Bildstabi einfach viel zu empfindlich ist und einfach nicht mehr die Leistung bringt, wie man es sich für ein Teleobjektiv heutzutage wünscht. Mir wurde daher ein Preisgünstiges, gutes Einsteiger Objektiv empfohlen, welches ich mir bestimmt vorm Sommer noch beschaffen werde. Sollte dies nicht klappen, dann halt zu Weihnachten 🙂 (so viel zum Thema Weihnachtsgeld ^^)

So jetzt hab ich euch aber genug erzählt.
Ich schau jetzt nochmal durch meine letzten Zoofotos.. vielleicht ist da ja doch was verwertbares drauf und dann schau ich mal, was wir so unternehmen, wenn schwiegereltern wieder weg sind.. Tiergarten Nürnberg? Alpenzoo Innsbruck? Seefeld? Salzburg? Königssee? Schlossgarten Nymphenburg? Auf jeden fall, habe ich dann wieder etwas mehr zu schreiben und zu zeigen.
Wenn das so weiterschneit, dann wahrscheinlich Sofahausen -.-

Fortbildung der köstlichen Art

Heute hat mein Chef mir die Gelegenheit gegeben unseren Regionalen Lieferanten für Paprika, Tomaten und Erdbeeren zu besichtigen.
Es war wirklich Super!
Die Produkte vom Gemüsebau Steiner aus Kirchweidach, die bei uns als „REWE Regional“ exklusiv vertrieben wird, kannte ich aus eigenem Einkauf schon sehr gut und den Betrieb und diese riesige Anlage mal besichtigen zu können, war eine einmalige Gelegenheit.

29032017-005w

Der Gemüsebau Steiner liegt im Landkreis Altötting, im kleinen Dorf Kirchweidach. Der komplett auf Gewächshausware spezialisierte Betrieb hat sich voll auf Tomaten, Paprika und Erdbeeren eingestellt und hat es geschafft seine Gewächshäuser mit Abwärme von Heizkrafwerken und Biogasanlagen, Solarenergie und Geothermie zu betreiben.
Somit produziert die Anlage fast keinerlei Co2. Bewässern tun sie ihre Häuser fast ausschließlich mit Regenwasser, welches in zwei extra angelegten Becken hinter den Häusern von den Dächern gesammelt und gespeichert wird.

Vorm Betreten der Gewächshäuser mussten wir über Desinfektionsrollen laufen und unsere Hände desinfizieren, wie sich das in einem Betrieb mit hohen Hygienestandards gehört. Den Betrieb kann man sogar regulär besichtigen, aber dies erst ab August, damit sich keine Pilze bzw Viren in die Kulturen geholt werden.

29032017-003w

Oben im Gewächshaus und überall dazwischen hörte man es ganz leise Summen, weil in diesem Gewächshaus Hummelvölker Leben, die die natürliche Bestäubung und die Schädlingsbekämpfung zusätzlich übernehmen.

Empfangen wurden wir von Herrn Steiner Junior persönlich der uns auch Aufmerksam und Informativ durch seine Anlage geführt hat und uns den Anbau im Gewächshaus und sein Nachhaltiges Konzept näher gebracht hat.

Wir haben ja so ein bisschen die Vermutung, dass die Anlage morgen Lieferprobleme haben wird, weil wir uns da so gut durchprobieren durften … und es war KÖSTLICH.

Ich möchte mich auf diesem Wege bei meinem Chef für diese Möglichkeit und bei Herrn Steiner für die Tolle Führung bedanken.

Wenn auch ihr in Bayern wohnt und qualitativ Hochwertiges Gemüse aus der Region in GQB Qualität wollt, dann achtet in eurem REWE Markt auf die Orange-gelben Verpackungen mit der Aufschrift „Aus Kirchweidach“ 😉

Ein Tag der Unzufriedenheit…

Kennt ihr das? So Tage an denen euch Nichts .. aber absolut NICHTS gelingen mag?
So ein Tag war gestern für mich.
Ich hatte gestern zum ersten Mal seit längerem Samstags wieder frei und wollte eigentlich früh aufstehen und zum Egglburger See fahren um den See im Sonnenaufgang mit evtl. ein bisschen Frühnebel zu erwischen.
Der gestrige morgen war sowas von trübe und sch…. dass sich dieses Thema schonmal für mich erledigt hat.
Also habe ich aus lauter Frust und eigentlich auch, weil ich es dringend mal wieder musste, angefangen die Wohnung auf den Kopf zu stellen. Winterschuhe weggepackt, Sommerschuhe rausgeholt, Süßigkeitenschrank mal wieder ausgemistet Staubsaugen, Boden Wischen, Wäsche waschen.. also sehr produktiv.
Gehst halt, wenn wir gegessen haben, hab ich mir so gedacht.

Joa hab ich dann auch gemacht.
Ganz gemütlich bin ich um 4 zum Egglburger See gefahren und habe die letzten Sonnenstrahlen des Tages noch ein bisschen genossen. War auch ein schöner Rundweg und alles Supi.. nur die Fotos.. die waren gestern absolut nicht auf meiner Seite.
Der Egglburger See besteht aus einem riesigen Naturschutzgebiet und einer großen Vogelfreiflugstätte, in der sich jetzt natürlich allerlei rumtreibt. Gänse, Enten und diverse andere Wiesenbrüter. Natürlich auch die ganzen anderen Konsorten, Rotkehlchen, Heckenbraunellen und alles was fliegt und sich zwischendurch nach nem erkälteten R2D2 anhört.
ich weiß nicht woran es gestern gelegen hat. Entweder an meiner persönlichen Unfähigkeit, am Objektiv, am Licht oder vielleicht ist mir die Dioptrieneinstellung verrutscht (das glaub ich am wenigsten). Es ist nichts, aber absolut gar nichts scharf geworden. Vielleicht war ich auch noch n Stückchen zu weit weg. so dass die Kamera, bzw das Objektiv das garnicht so hinbekommen konnte.
Ich bin auf jeden Fall mit meinem Ergebnis doch etwas unzufrieden.

25032017-001

Hier musste ich mit der ISO auf 400 hochgehen, da es doch sehr dunkel am Waldrand war und somit ist es natürlich körnig.

26032017-002

Die Gänse und Enten die ich auf dem See Fotografieren wollte sind alle irgendwie Matschig geworden…

Also bin ich dann weitermarschiert und habe den Rundweg in Gemütlichkeit zu Ende gebracht.

Wenigstens scheine ich diesen bösen Fleck auf meiem Sensor wegbekommen zu haben, der mir praktisch jedes Bild versaut hat. Er ist beim durchschauen noch etwas „fusselig“ aber auf den Bildern sieht man das zum Glück nicht.

Jack Wolfskin ASC Photopack Pro .. oder der Weg zu meinem Wunschrucksack

Guten Morgen!

Die Suche nach einem Fotorucksack scheint nun entgültig vorbei zu sein.
Heute morgen ist  der Jack Wolfskin Rucksack bei mir angekommen und es war ein glücklicher Zufall, dass ich Ihn erstanden habe.

Eigentlich wollte ich mir ja den HAMA Fotorucksack zulegen, der aber mit 100 Euro im Moment und auch in Hinsicht des Urlaubs n bissl das Budget zerrt. Gute Qualität kostet Geld und ich bin auch gerne bereit das zu bezahlen, aber manchmal gibt es ja doch günstige alternativen in einer ähnlichen Qualität.
Also bestellte ich einen Mountaintop 40L Rucksack der bei Amazon im Quicksale für 28,- statt 35 (Runtergestezt von 100) €. Der Rucksack kam natürlich auch postwendend an und war von der Farbe her auch echt super. Regencape direkt dabei und auch sehr bequem auf dem Rücken.

91eGwEuy0uL._SL1500_

Bild: Amazon

Ich dachte zu erst, dss oben ein Großes rucksackfach ist und unten nochmal ein Seperates. Das wäre natürlich ideal gewesen. Kamera in eine Schutzhülle und Objektive in den unteren Bereich und Verpflegung, Jacke etc. Oben.
Äh ja .. Pustekuchen. Der Untere reißverschluss ist nur ein zusätzlicher Zugriff aufs Hauptfach. Dazu hat der Rucksack noch wenig nebenfächer bzw wenig Unterteilungen oder Einschublaschen für Kleinteile.

Also geht der Rucksack heute an Amazon zurück. Leider Absolut nicht für meine Zwecke gedacht.
Etwas gefrustet habe ich Sonntag nach einem Ersatz gesucht und Facebook sei Dank auch gefunden

Facebook hat mir mal wieder in tiefem Rot den Restposten Sale von Amazon angezeigt, wo ich immer mal wieder stöbere und mich gerne durchklicke.

Gefrustet von meinem Mountaintop rucksack habe ich mich durch die Freizeitausrüstung geklickt und da war er. von 179€ auf 66€ Runtergestezt. Und jetzt gerade habe ich meine Bestellung auf Amazon nochmal angeklickt, kostet er wieder 146€. Fehler vom Anbieter? Glück für mich 😀

Nun zum Rucksack. Er kam vom kurz nach 9 mit DHL und er musste natürlich gleich ausgiebig inspiziert werden.


DSC_4392

Am Rücken hat er Rucksack eine Metallstrebenverstärkung um die Luftzirkulation aufrechtzuerhalten und auch um zu verhindern, dass nix in den Rücken drückt, wie die Trinkflasche zum Beispiel 😉
Am Bauchgurt, der einfach und komfortabel zu verstellen ist, befindet sich eine kleine Tasche die ich nach außen auffalten kann, damit man eine Trinkflasche reinstellen kann oder aber auch für diverse Kleinigkeiten (Taschentuch, etwas Kleingeld, Objektivdeckel etc) wo ich vielleicht immer mal wieder schnell dran muss.

Der Rucksack hat unzählig viele Taschen und Einschübe. Direkt vorne vorm Kamerafach ist eine Große Reisverschlusstasche für smartphone Landkarte, Stifte und Kleinutensilien.
Außen sind mehrere Verstellbare Gurte, so dass man Stativ etc. bequem variabel befestigen kann.

 

Das Fotofach kann Variabel angepasst werden, da die Trennungen nur angeklettet sind. Im Deckel sind noch drei kleine Einschübe sowie ein Reißverschlussfach für Speicherkarten, Akkus, Kabel etc.
An der Seite des Rucksacks ist nochmal ein kleines Reißverschlussfach mit kleinen Einschüben für diverse Kleinutensilien.


Ganz oben auf dem Rucksack befindet sich ein Fach für vielleicht nen Pulli oder eine Dünne Jacke. Dadrunter/Dahinter liegt das Eigentliche Hauptfach, welches auch nochmal in 3 Fächer unterteilt ist.
Hinten passt ohne Probleme eine Flasche rein und auch ein Handtuch oder Ersatzsocken, -Pulli oder sowas ist hier gut verstaut. Etwas Eng durch die Rückenstangen aber ohne Probleme Befüllbar. Vorteil: Die Flasche fällt nicht um ^^
Das größere Flache Fach ist ausreichend für eine Brotdose und anderer Verpflegung und zwischen den beiden Fächern kann man noch eine Lasche hochmachen und dort das Netbook oder das Tablet lagern.

Wie sich der Rucksack auf Tour in der Handhabung bewährt wird sich bestimmt spätestens Anfang April zeigen, wenn wir nämlich endlich mal wieder in den Tierpark fahren.

Aber im Großen und Ganzen, solltet ihr so ein Schwein haben und den Rucksack für unter 100€ sehen.. schlagt zu.

Wieder mal am schönsten Ort der Welt…

Heute waren wir mal wieder am schönsten Ort der Welt unterwegs…Am Chiemsee.
Aber nur auf der Herreninsel. Frauenchiemsee kennen wir dann doch zu genüge und das Wetter war zu gut und somit waren ein Haufen Ausflügler dort… Eigentlich schon wieder zu voll.
Plärrende Kinder, schimpfende Mütter, Meckernde Rentner.. also eigentlich alles wie immer *lol*

Also haben wir beschlossen heute das zu machen, was ich letztes mal schon machen wollte, wo mir aber einfach die Zeit einen Strich durch die Rechnung gemacht hat. Den Rundweg der Herreninsel.
Dort waren wir auch einigermaßen für uns alleine. Angenehm. Durchaus Angenehm. 12032017-003

Was mir aber immer wieder extrem auffällt und mir auch sauer aufstößt, dass die Kiddies immer mehr Narrenfreiheit haben.
Da wird mit Stöcken und Steinen nach Tieren geworfen. Meine Eltern hätten mich in Grund und Boden geschimpft. Aber ich wäre auch glaube ich noch nicht mal auf die Idee gekommen auf Lebewesen mit irgendwas zu werfen. Ich wollte immer alles direkt mitnehmen und behalten. ^^
Aber die tun was die wollen. Füße auf den Sitzbänken auf den Schiffen oder auf sonstigen Sitzgelegenheiten. Es wird keine Rücksicht auf andere Personen oder gar fremdes Eigentum genommen und die Alten stehen daneben und finden das auch noch „süß“ oder „herrlich“
Da stehen nicht umsonst überall Schilder mit „Privatgrundstück – Betreten Verboten“
Aber mei .. woher sollens die Kinder wissen, wenn die Eltern keine Spur besser sind. Wenn dann auch noch die Touristen aus den Fernöstlichen Ländern kommen und über ZÄUNE klettern um ein Foto zu machen ist eh alles verloren.
Hoffen wir, dass es bald wieder eine Generation gibt, die etwas mehr Achtung vor anderen Lebewesen und gewissen Regeln an den Tag legt.

12032017-007

weitere Bilder wie immer auf Flickr 😉

Meine ersten Makros…

Heute habe ich mich nach der Schulung noch schnell zum Gärtner gewagt und habe mir fix n bissl Grünzeug gekauft für meine ersten Gehversuche in der Makrofotografie.
Ich muss sagen .. es braucht Geduld, Nerven und ein ruhiges Händchen.

Wenn mir meine Katzen nicht das Bouquet und die Objekte auffressen würden, wäre das alles wesentlich einfacher…ständig rennt eines dieser schwarzen Ungeheuer durchs Bild oder stellt sich über das Motiv oder setzt sich einfach nur wahnsinnig blöd dahinter….

09032017-005

(Ja, ich habe mir aus einer Schreibtischlampe und Büchern auf der Fensterbank versucht eine Makro-Ecke zu bauen… hat irgendwie funktioniert ^^)
Das Problem:
Was ich gewusst habe, dass die Zwischenringe verdammt viel Licht fressen. Folglich: Belichtungszeit muss hochgesetzt werden = So ruhig kann ich das ding mit den 3 Aufsätzen niemals halten. Drinnen werde ich dann wohl erstmal auf mehr Sonnenschein an meinem Fenster hoffen müssen und wahrscheinlich mit dem Fernauslöser arbeiten müssen. Vielleicht tuts auch ein Zwischenring weniger. Gerade bei Pflanzen.
Draußen bei Sonnenschein könnte ich Glück haben, dass ich die Belichtungszeit wesentlich kürzer einstellen kann. Ansonsten halt auch auf jeden fall mit Stativ arbeiten  bzw sich schon mit Mutter Erde vertraut machen und vielleicht ne Tupperbox mit nehmen, damit ich die Kamera wo drauf abstützen kann. Vielleicht hole ich mir noch son mini Stativ.. mal sehen. Ich werds wohl austesten müssen.

Auf jeden Fall bin ich mit dem Ergebnis, für meine Erste Reise in die Makro-Welt zufrieden.

Es ist noch nicht Perfekt, aber was ist das schon … Ich denke, bei besserem und natürlicherem Licht und etwas anderen Feuchtigkeitswerten und Farbtemperaturen draußen (zu Deutsch: Wenn sich dieser besch…. Regen endlich mal verzogen hat, die Wiese wieder einigermaßen trocken ist und sich statt dem matschig grünbraun verdorrtem Gras mal ein paar Blümchen zeigen, wird es bestimmt einfacher.
Aber ich hab heute beim Gärtner gefragt ob ich einfach mal Nachmittags mit meiner Kamera kommen darf und mal 1-2 Stunden ganz ungewerblich und fast unsichtbar die Blümchen fotografieren darf. Sie haben es mir erlaubt 😀 Letztens hatten die wohl nen Malkurs zu Besuch 🙂

Anderweitig werde ich wohl bestimmt mal in den Botanischen Garten bzw auch zum Schloss Nymphenburg fahren. Aber wie gesagt erst, wenn sich Mutter Natur mal da draußen im Klarne ist, dass es nicht nur Regen in ihrer Auswahl an Wetter gibt.

So und jetzt ab in die Heia *gähn*

Die Bilder in Originalgröße gibts wie immer auf Flickr 🙂

Was kauf ich nur? Oder aber die Qual der Wahl

Hach die Qual der Wahl, die Qual der richtigen Ausrüstung…

Ich bin seit Tagen dran.. eigentlich ja schon eher seit Wochen… mein Kameraequip zumindest Online schonmal zusammenzustellen… Was brauchst du? Was möchtest du? Was brauchst du WIRKLICH?

Ich möchte auf jeden Fall gerne in die Makrofotografie einsteigen und les und google mich jetzt gerade durch die Unterschiede des Retroadapters, der Zwischenringe und die richtigen Makro-Objektive

Retroadapter ist glaube ich für mich überhaupt nichts. Zwischenringe, könnte ich eventuell mal mit meinem 300er Tele ausprobieren, da dies ja eh schon eine lange Brennweite hat.
Ansonsten liebäugel ich noch mit dem Sigma 105mm F2,8 .
Hat tolle Bewertungen und ich habe es jetzt schon desöfteren in einer Fotogruppe empfohlen bekommen.

Sigma 105mm

Die Zwischenringe werde ich mir auf jeden fall mal anschauen, da diese Finanzielle Ausgabe sich bei 30-80€ beläuft und zum antesten glaube ich auf jeden Fall die richtige Wahl ist.
Vor allem für den Einstieg und zum ersten ausprobieren, denke ich, habe ich hiermit eine Alternative, die mir erstmal 500-800 Euro Einsparen wird.

Zwischenringe

Gestern sind meine Objektivhüllen angekommen.. für 15€ habe ich 4 Neoprenhüllen mit einer dicken Fütterung bekommen um die Objektive unterwegs nochmal zusätzlich vor Stößen und evtl. Witterungseinflüssen zu schützen.

Nebenher überlege ich immernoch mit meinem Ultraweitwinkel… Einerseits kann ich schöne Panoramen in Photoshop erstellen finde aber die Bildeffekte die ein Ultraweitwinkel zaubert doch wesentlich ansprechender und es ist halt nichts „Zusammengepuzzletes“ Das Ultraweitwinkel ist jetzt auch nicht die riesenausgabe und ist mit 260 € eigentlich ein schönes Mittelmaß.

Canon EF10-18mm

Als Standart-Objektiv habe ich ja erstmal mein 18-55mm Kit Objektiv, welches bei der 1300D dabei war und was auch super Fotos macht. Wie auch andere Profifotografen immer wieder bestätigen, dass man das KIT nicht unterschätzendarf. Bei meinem alten Standartobjektiv dem 28-80mm habe ich das Gefühl, dass dieses Objektiv aufgrund des Alters und der Analogfotografie einfach von sich aus nicht die Bildschärfe hat, so dass ich im Photoshop doch etwas nachschärfen muss. Das kann mich aber auch echt täuschen, ich werde das nächste mal wirklich das selbe Motiv mit den selben Einstellungen mit den unterschiedlichen Objektiven testen und dieses mal direktvergleichen.

Bei meinem alten Tele kann ich bis jetzt eigentlich nicht meckern. Ich denke, das wird dann im Tierpark Hellabrunn im Frühling einmal richtig ausgetestet. Aber vielleicht war ich ja dann auch schon mit den Retroringen unterwegs.

Zu guter Letzt suche ich immernoch einen geeigneten Fotorucksack, unter anderem auch für Schottland, wo ich meine Kamera gut verstaut bekomme, aber auch noch etwas Verpflegung rengeht. Das ist nämlich immer das Problem. Entweder Kamera oder Verpflegung. Habe jetzt einen von Hama gefunden, wobei mich da stört, dass man an die Kamera von Vorne kommt und eben nicht vom Rücken, wie es bei vielen anderen Kamerarucksäcken ist. Das Pro für diesen Rucksack ist allerdings, dass das Kamerafach unten extra und seperat entnehmbar ist und ich Oben wirklich genug Platz für nen Pulli, was zu Essen und Getränke habe. Das Stativ wird unten Flach drangehängt, so dass es nicht einseitig Belastet.

Kamerarucksack

Wir ihr seht. Fragen über Fragen und die Qual der Wahl.
Vielleicht hat ja hier jemand schon Erfahrungen mit einem der Sachen gemacht oder eine andere Empfehlung für mich?
Ich wäre echt dankbar 😀

Wieder-Fit-werden-Futter

Soooo .. So langsam reichts mir mit meiner Erkältung echt… Schnupfen, Husten.. es will sich aber auch nichts verziehen… Und Samstag muss ich ja fit sein.
Samstag gehts für uns ins Zenith in München. Darauf freuen wir uns schon sooooooo lange:

Avanged Sevenfold
Disturbed und Chevelle

Es wird Laut … Aber bis dahin wirds bei mir Leise und Gesund.
Heute mit Frischer Kartoffelsuppe mit nem Gefühlten Kilogramm Wienerle ^^

kartsu

Also denn.. Prohost ^^

Ein Tag auf Tour

Gestern war ich, trotz totaler Erkältung, auf einer kleinen Tour am Chiemsee.
Ich muss sagen, dass ich zwar gestern abend scheintot war und ich zwischendurch das Gefühl hatte als brenne mir die ganze Lunge weg, aber heute gehts mir schon um einiges besser als vorgestern. Die Sonne scheint doch geholfen zu haben. 😀

Nun aber zur Tour ..

2017-02-16

Leider hat er mir den Track nur so Blöd angezeigt. Letztes Mal habe ich das irgendwie anders hinbekommen. Muss es mir nochmal anschauen, was ich da gemacht hab.
Den Nördlichen GeoCache habe ich gefunden. der Südliche war leider unauffindbar, was sich aber auch aus Logs die vor mir getätigt worden sind, bestätigte, dass dieser Geocache wahrscheinlich zerstört worden ist und erst neu gelegt werden muss.

Aber wie ihr rechts in der Leiste sehen könnt, habe ich den einen erfolgreich geloggt. Besser als nix.

Am Chiemsee selber war es richtig angenehm ruhig. Das Wetter lud richtig ein, sich einfach dort ans Ufer zu setzen und zu verweilen.
Natürlich war die eine oder andere Touristengruppe da, die natürlich auch keinen Respekt vor fremden Eigentum gezeigt hat und einfach so auf die ganzen Privaten Bootsanleger auf der Fraueninsel gerannt sind um überall ein Foto zu machen. Egal ob große Schilder wie „Betreten Verboten“ oder „Privatgrundstück“ darauf hinweisen oder gar Zäune dort stehen. Man hörte eigentlich immer nur ein wild in eine Richtung gestikulierendes „Foto Foto … Foto“ …

Ein Paar wenige Familiengruppen und ein paar Tagesausflügler damit man sich nicht ganz so einsam auf der Insel vorkommt, gehören natürlich dazu.

16022017-005

Am Spätnachmittag hab ich mich noch auf einen kleinen Steg gesetzt, den ich eigentlich nur total überfüllt kenne, weil er zum SeeBad-Bereich gehört. Auf diesem Steg habe ich den Sonnenuntergang abgewartet und einfach nur da gesessen und beobachtet. Nebenher habe ich über den einen oder anderen Rentner geschmunzelt, die total überfordert mit ihrem Smartphone da standen und angeschwemmten Treibeisstücke fotografiert haben bzw. ein schönes Foto im nahenden Sonnenuntergang machen wollten, aber die Gattinnen verzweifelt nicht weiter nach hinten konnten, obwohl sie von Ihm 1000 mal aufgefordert worden sind. Dann gabs noch das ein oder andere Paar, welches mich angesprochen hat, ob ich nicht ein Foto von Ihnen machen könnte mit ihrem Smartphone. Ich glaub man könnte dafür Geld nehmen *lach*

Die Blaue Stunde habe ich dieses mal nicht abgewartet, weils mir einfach zu Kalt geworden ist und ich meine Erkältung nicht noch weiter herausfordern wollte.
Weitere Fotos findet ihr Natürlich wie gewohnt auf Flickr

16022017-003

Fernauslöser? Check

Die Möglichkeiten mit den heutigen Spiegelreflexkameras sind wirklich unbegrenzt… selbst im kleinen Preissegment.

Da ich mich ja vorwiegend für die Landschafts und Tierfotografie interessiere ist ein Fernauslöser und ein Stativ fast schon Grundausstattung.
Das Stativ habe ich mir zum Geburtstag gegönnt und muss sagen das Rollei C5i ist echt sein Geld wert. Es ist schnell auf und zusammengebaut, hochwertig verarbeitet und in der mitgelieferten Stativtasche lagert es im Auto ideal, für den Spontanen Fotoausflug.

Mit dem Selbstauslöser hatte ich mehr bedenken. Welcher passt auf welche Kamera. Die Canon Originalteile kosten auch immer ihr gutes Stück.
Dank der NFC-technologie braucht es eigentlich nur noch das Smartphone, mit dem man die Kamera ohne Probleme verbinden könnt.

Am Anfang hab ich mich etwas dämlich angestellt, bis die zwei miteinander so kommuniziert haben, wie ich das wollte, aber inzwischen (nachdem ich das ganze handy auch noch auf Werkseinstellung zurücksetzen musste) klappt das wie das Crepefrühstück machen ^^

 

Einfach die App aus dem PlayStore runterladen und der Anleitung der App folgen.
Ganz wichtig: Ihr müsst dem W-Lannetz der Kamera beitreten. Der verschlüsselungscode wird euch auf der Kamera angezeigt.
Dann noch das NFC des Smartphones aktiviert und die zwei unterhalten sich ganz nett miteinander ^^

Bevor ihr beides miteinander verbindet, solltet ihr aber vielleicht den gewünschten Fotomodus ausgewählt haben. Da ein späteres umstellen die Kamera und das Smartphone trennen. (so wie ich das festgestellt habe ^^)

001

Hier habt ihr jetzt die Möglichkeit in den Live View zu gehen oder euch die gespeicherten Bilder der cam anzuschauen und auch so direkt via Facebook oder Instagram zu teilen.

007

Wenn ihr in den Live View geht seht ihr im Prinzip alles genau so wie auf dem Display der Cam.

004

Kameramodus (M), Belichtungszeit (hier: Bulb) und Blende (hier: F8.0) und die Iso wird euch angezeigt. Bis auf den Kameramodus könnt ihr hier alles einstellen auch ob ihr eine Einzelbildaufnahme machen wollt (das viereck) bzw streckenaufnahme oder Selbstauslöser nach mehreren sekunden aber auch ob der Autofokus auf Lächeln reagieren soll.
Die technische spielerei ist schon gut entwickelt, dafür das die App auch noch gratis ist.
Wenn ihr an der Belichtung bzw an der Blende arbeitet seht ihr auch direkt per Live View wie sich das Bild von der Helligkeit entwickelt. Also wie auch auf dem Display der Cam.

Das Bulb in der Belichtungszeit habe ich getestet. Das ist die freie Steuerung der Belichtungszeit, so dass man auch über die vorgegebenen Belichtungszeiten der Kamera hinaus arbeiten kann. (z.B. in der Milchstraßenfotografie, wo man doch mal für 4-6 Minuten belichten kann… soll.. muss.. keine Ahnung.. habs noch nicht gemacht, bestaune immer nur diese wunderschönen Fotos)

Für mich ist der Fernauslöser für Schottland wichtig, wenn ich mit den Graustufen-Filtern arbeiten möchte um Wassereffekte zu gestalten. Da darf die Kamera nämlich nicht wackeln und das Drücken des Auslösers kann da schon zu viel sein.

Also, wenn ihr ein Smartphone habt und eine NFC bzw Wlan-fähige Kamera. Spart euch die Kohle für den Selbstauslöser. Ich denke das Handy sollte voll und ganz reichen. Ich werd das jetzt die Tage auch mal testen, weil ich nämlich am Donnerstag zum Chiemsee fahren möchte. Mein Holdester hat Spätschicht und hier soll es so super sonnig werden, dass ich mir den Tag dort angenehm gestalten kann. Noch sind auch noch keine Touristen da, die in einer Massenpanik über die Inseln rennen und Chaos verbreiten und Unruhe stiften.
Heute wollten wir eignetlich schon zum Steinsee, aber dieses Matschige Grau in Grau und ein unangenehmes Kratzen im Hals (danke Chef ^^) lassen mich dann doch heute lieber den Tag ausspannen und dafür Fit in die neue Woche gehen.