Montag 09.10.2017 Tag 8

Heute ging es dann zurück in die Heimat. Bevor wir um 7:30 zum Frühstück gingen packten wir alles ein und brachten es direkt ins Auto. Ich wollte gerne spätestens um 8:15 vom Hotel weg, da ich nicht einschätzen konnte, wie lange das Auto zurückgeben dauert und Wie voll es im Flughafen wirklich ist.
Nachdem wir alles verstaut hatten, huschten wir um kurz vor halb 8 zum Frühstück und ließen uns ein paar Toasts bringen und aßen damit wir was im Bauch hatten. Mit dem liebevollen Frühstück der letzten Tage hatte dies nichts mehr zu tun.

Wir checkten aus und fuhren quer durch Inverness zum Flughafen. Hier fiel mir wieder auf, dass der Anfänglich richtig gut ausgeschildert war und auf einmal ließ diese Beschilderung wieder sehr zu wünschen übrig. Dann hatte man wieder Schilder die einen den Weg wiesen und dann waren es auf einmal extra Schilder, klein und unauffällig hinter den Hauptwegweisern. Die Nase voll von Kreisverkehren habe ich im Übrigen auch. Hier ist ja alle 20 Meter einer.

Nachdem wir gesehen hatten, wo wir das Auto zurückgeben musste, vor allem als wir verstanden hatten wie wir auf den Parkplatz kamen, ging es auch wirklich fix.
Wir stellten den Wagen ab, nahmen unsere Sachen gingen rein und gaben den Schlüssel ab. Der Junge Mann schaute fix über das Auto, notierte sich den Kilometerstand und kam zurück. „It’s all fine. Your Rental has finished now. Please sign“ Er hielt mir sein Handy hin und ich unterschrieb das ganze. Fertig. 5 Minuten ^^

Im Terminal sahen wir, dass die British Airways Check in Schalter um kurz nach 10 öffnen würden, also gönnten wir uns noch in Ruhe einen Kaffee und setzten uns in ein gemütliches Eck im Bistrobereich.

Um kurz vor 10 stellten wir uns für den British Airways Check-In an und gaben unser Gepäck auf und nahmen unsere Boardingkarten für Inverness und London entgegen.
Dieses mal hatten wir 2 Stunden Zeit in London und hatten somit auch kein Gehetze.
Der Flughafen war inzwischen brechend voll und wir beschlossen uns auch fast direkt am Sicherheitscheckin anzustellen. Man merkt halt auch hier, dass die Masse an Touristen und die größe des Flughafens nicht mehr zusammenpassen.

Wir boardeten und schon ging es los Richtung Heimat. Jetzt mussten wir erstmal 7 Tage Eindrücke verarbeiten.  In London holten wir uns schnell noch etwas kleines zu Essen auf die Hand, da wir ja auch noch ein paar Pfunde verballern mussten, weil sich das Umtauschen für so wenig Geld nicht rentiert. Den Rest legen wir bei Seite für den nächsten Urlaub auf der Insel.

Mein Vater sammelte uns am Flughafen in München ein und wir fuhren (diesmal sogar mit beiden Koffern 😉 ) zu meinen Eltern, damit wir am Dienstag morgen mit unseren zwei Rawuzzeln nach Hause fahren konnten.

09102017-001w

Tagessaldo: 28£

KM: 29

Eine Komplette Übersicht über die Gesamten Kilometer und co. erhaltet ihr auf der Startseite: Schottland 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s